Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 31. August 2011

Liberalismus

Ja, In Geselschaftskunde reden wir gerade über Liberalismus. Dazu haben wir jetzt auch 2 Stunden (!) Geselschaftskunde. Wirklich spassig.....

Dienstag, 30. August 2011

In der Schule

Sitze grad in meiner Schule am Computer.




Wir lernen wirklich viel in der Schule, WIRKLICH!

میرے لئے جہاں میں

Samstag, 27. August 2011

FILMKRITIK:Nina´s Tragedies (Israel 2003) (9/10)

Alternative Titel: haAsonot Shel Nina

Regie: Savi Gavison
Musik: Assaf Amdursky & Shlomi Shaban
Darsteller: Ayelet Zurer, Aviv Elkabetz, Yoram Hattab, Alon Aboutboul, Yevgeniya Dodina, Anat Wachsman, Gili Ben Ozillio, Shmil Ben Ari, Osnat Fishman, Dov Navon, Gili Shushan, Rivka Neumann

Handlung:
Nadav (Aviv Elkabetz) hat mehrere Probleme: seine Eltern (Anat Wachsman & Shmil Ben Ari) lassen sich scheiden, seine Mutter kommt mit mehreren Liebhabern, und nach einer Weile schiebt sie ihn ab zu ihrer attraktiven verwitweten Schwester Nina (Ayelet Zurer) während sein Vater religiös geworden ist. Als seine Lehrerin (Rivka Neumann) sein Tagebuch findet und liest, es seinem Vater gibt, wird er noch mehr verzweifelt. Alles wird noch schlimmer als sein Vater stirbt.

Review:
Nina´s Tragedies ist ein schöner Film, der uns mit dem Problemen von Scheidungskindern und Witwen konfrontiert. Der Film hat eine Starbesetzung, und einen Schönen Soundtrack. Man fühlt mit den Problemen von Nadav. Es nervt nur ein bisschen, dass er in seiner eigenen Tante verknallt ist und man ihn manchmal einfach eine Ohrfeige geben möchte, damit er endlich still ist.

Ayelet Zurer feierte ihren Durchbruch mit diesen Film, obwohl sie schon seit den frühen 90´ern aktiv ist. Aviv Elkabetz ist gut, nur seltsam dass dies bis jetzt sein einziger Film ist. Anat Wachsman als Mutter ist genial, ebenso wie Yevgeniya Dodina als attraktive Russin mit sexy Akzent. Shmil Ben Ari als Vater ist überzeugend, ebenso wie Yoram Hattab und Alon Abouboul.

Mehr möchte ich über diesen Film nicht verraten, da man ihn selbst gesehen haben muss, um den Humor und das Drama zu verstehen.

Screenshots:



































FILMKRITIK:Yana´s Friends (Israel 1999) (9/10)

Alternative Titel: Yana´s Freunde, haChaverim Shel Yana

Regie: Arik Kaplun
Darsteller: Evelyn Kaplun, Nir Levi, Dalia Friedland, Moscou Alcalay, Lucy Dubinchik, Vladimir Friedman, Shmil Ben Ari, Israel Damidov, Lena Sahanova

Handlung:
Tel Aviv während des Golfkrieges: Während Saddam Tel Aviv bombardiert, hat die russische Migrantin Yana (Evelyn Kaplun) ihre ganz eigenen Probleme: Ihr Mann (Israel Damidov) ist mit all ihrem Geld abgehauen, und sitzt nun alleine mit ihrem Hund bei ihrem Mitbewohner Eli (Nir Levi), der Hochzeitsvideos aufnimmt und hier und da Yana stalked. Die Vermieterin Rosa (Dalia Friedland), die ebenfalls aus Russland stammt, findet ihren seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen Liebhaber Isaac (Moscou Alcalay) wieder. Der ist jedoch am Rollstuhl gefesselt und bettelt für seinen Schwiegersohn (Vladimir Friedman) und Tochter (Lena Sahanova). Yuri (Shmil Ben Ari) hat ein Alkoholproblem, worunter seine Tochter (Lucy Dubinchik) sehr leidet. Er verdient sein Geld an der Strasse und kriegt oft Probleme mit seinen Konkurrenten...

Review:
"Yana´s Friends" ist ein herrlicher Film. Eines der schönsten Sachen des Films ist, dass die meisten Dialoge auf russisch sind. Eine herrliche Sprache. Die Hintergrundmusik besteht auch meist aus russischen Melodien, und das gibt den Film auch ein schönen Flair.

Die Darsteller bieten auch eine gute Leistung, allen voran Evelyn Kaplun, die die Ehefrau des Regisseurs ist und auch zur selben Zeit nach Israel kam als der Zweite Golfkrieg ausbrach. Nir Levi ist OK, Dalia Friedland und Moscou Alcalay sind genial, und der rest des Casts (Shmil Ben Ari, Lucy Dubinchik) sind gut. Einen Film den ich einfach nur weiter empfelen kann!

Screenshots: