Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 9. Oktober 2011

Morgen geht´s ab nach Mallorca!

So, ich werde jetzt eine Woche lang nicht schreiben können, den morgen geht es ENDLICH los nach Mallorca. Die letzten paar Wochen fühlten sich fast an wie 100 Jahre, und morgen ist es endlich so weit!

Also, ich werde viele Fotos machen und sie danach am Samstag hier reinstellen. Und am Sonntag geht´s dann los nach Flensburg!

Also, sehen uns!
Patrick

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Was passiert.....

................wenn man einem Affen Zucker gibt?

Tja, eine sehr interessante Frage. Obwohl, das hier schreibe ich ja eh nur weil ich mich grad in der Schule langweile. Das Passiert wenn man mit seinem Teil der Arbeit über den Bürgerkrieg fertig ist.....

Martika Comeback.....kann es kaum erwarten!!!!!!!!

Da Martika über ihrem Profil bei Twitter und ihrer Seite bei Facebook angekündigt hat, diesen Herbst ein Comeback zu geben, bin ich natürlich echt gespannt und kann es kaum erwarten. Seit ihrem 1991 (leider) gefloppten Album "Martika´s Kitchen" nichts mehr Solo gemacht hat (war, und ist in der Zwishenzeit bei der Band "Oppera"). Hier einige ihrer grössten Hits:
Kann es kaum erwarten!!!!

Samstag, 1. Oktober 2011

Bald ist packen angesagt!

Da ich am Montag den 10 mit meiner Klasse nach Mallorca fahre, ist im Laufe der nächsten Woche mal packen angesagt. Ich packe nur das Notwendigste ein, ein paar Klamotten, Geld, Handy (iPhone) und natürlich das wichtigste:

Mein 160 GB iPod <3 <3 <3
Das einzige was mich an den iPod stört ist die grösse. 

FILMKRITIK: The Syrian Bride (Israel 2004) (9/10)




Alternative Titel: Die syrische Braut, haKala haSurit, , הכלה הסורית, عروس سوريا 



Regie: Eran Riklis
Musik: Cyril Morin
Darsteller: Hiam Abbas, Clara Khoury, Makram Khoury, Evelyn Kaplun, Ashraf Barhom, Melanie Peres, Eyad Sheety, Julie Anne-Roth, Adnan Tarabshi, Marlene Bajali

Handlung:
Mona (Clara Khoury) ist eine Drusin, die auf den israelischen Teil der Golanhöhen lebt und bald einen syrischen Cousin aus Damaskus heiraten soll. Da sie nach der Hochzeit nie mehr zurück nach Israel kann, fällt ihr der Abschied von ihrer Familie besonders schwer. Ihre Schwester Amal (Hiam Abbas) kämpft währenddessen um ihre Selbstbestimmung, die Dorfältesten wollen nicht, dass Monas Bruder Hattem (Eyad Sheety) mit seiner russischen Gattin Evelina (Evelyn Kaplun) und Sohn bei der Hochzeit auftauchen, da gemischte Ehen bei den Drusen verboten sind, und Mona´s Vater (Makram Khoury) leidet unter dem Dilemma, ob er den Dorfältesten nachgeben soll oder ob er sich für seinen Sohn einsetzen soll. Als alle bei der Grenze auftauchen, kommt das bürokratische Chaos dazwischen.

Review:
"The Syrian Bride" ist einer der besten Filme die ich je gesehen habe. Der kommt einen beim anschauen ganz alltäglich vor, wahrscheinlich weil sich viele von Eran Riklis´ Filmen an die Realität halten. Mein erster Eran Riklis Film war jedoch Lemon Tree, den ich aber ein anderes Mal reviewen werde.

Clara Khoury ist eine graziöse Schauspielerin, genau wie ihre Filmpartnerin Hiam Abbas, die später auch in Lemon Tree spielt. Evelyn Kaplun wirkt ein bisschen unterfordert, meistert ihre Nebenrolle eigentlich gut. Makram Khoury (welcher auch im richtigen Leben Vater von Mona ist) spielt den Patriarchen der Familie sehr gut.

Fazit: Ein Film, den man gesehen haben muss!

Screenshots: